Pharmaanlagen WS-CA

Merkmale

Ergänzend zu kontinuierlichen Wirbelschichtanlagen bietet Allgaier modernste, SPS-gesteuerte Chargenanlagen, die in vollem Umfang den GMP- und FDA-Anforderungen der pharmazeutischen Industrie entsprechen.

Funktionsprinzip

Pharmaanlagen können die vielfältigsten fluidisierbaren Produkte trocknen, sprühgranulieren, agglomerieren, instantisieren und coaten.

Um eine uneingeschränkte Reinheit und Sicherheit für das Pharmazeutikum zu garantieren, sind Allgaier Pharmaanlagen in einen separaten Produktions- und Technikbereich getrennt. Um Nesterbildung zu vermeiden, wird die Trocknungsanlage im Produktbereich möglichst totraumfrei gestaltet. Glas- und Metallrahmen der Schaugläser sind spaltfrei und ohne jegliche Dichtung miteinander verschmolzen. Ebenso kann der Anströmboden mit dem Trocknergehäuse verschweißt werden.

Besonders geeignet für: Pharmazeutische Grundstoffe, Lebensmittel und Feinchemikalien

Vorteile

  • GMP/FDA-gerechte Ausführung: Qualitätsstandard, der den hohen Ansprüchen der pharmazeutischen Industrie entspricht
  • Qualifzierungsdokumentationen (DQ, IQ, OQ, PQ) zur Validierung werden im Rahmen von Serviceleistungen oder mit der Anlagenlieferung erstellt
  • Automatisierte Systeme zur Anlagenreinigung: Washing in Place (WIP) oder Cleaning in Place (CIP)
  • Produktionsaustrag aus Chargenanlage ist kontrollierbar und erfolgt im geschlossenen System über pneumatische Förderung oder per Schwerkraft in einen Container oder ein Fass
  • Anlagen mit „Wurster-Rohr“ zum Partikelcoating
  • Mit und ohne Inertgaskreislauf
  • Explosionsgeschützte Ausführung möglich

Kontakt

Jochen Brenk

Vertrieb
Allgaier Process Technology

+49 (0) 7161 301-5088
+49 (0) 7161 34268

Downloads

Allgaier Process Technology

Tel.: +49 7161 301-175
Fax: +49 7161 34268
process-technology@allgaier.de

zum Kontaktformular