Indirekte Kühltrommeln

Merkmale

Indirekt wirkende Kühltrommeln werden zur Kühlung von heißen und sehr heißen Feststoffen aus Kalziniertrommeln und Drehrohröfen verwendet und ermöglichen eine sehr effektive Rückgewinnung von Wärmenergie.

Viele Schüttgüter wie pulverförmige oder granulatförmige Produkte müssen vor einer weiteren Verarbeitung gekühlt werden. Neben der direkten bzw. konvektiven Kühlung mittels Luft bietet die indirekte Kühlung aufgrund der möglichen Rückgewinnung von Wärmenergie eine sehr effektive Alternative.

Funktionsprinzip

Bei der indirekten Kühlung wird der heiße Feststoff auf einer Seite einer trennenden Apparatewand bewegt, während die Luft die Wandung von der anderen Seite her kühlt und somit mit dem Schüttgut nicht in direktem Kontakt steht.

Aufgrund der hohen Temperaturdifferenzen stellt sich ein sehr effektiver Wärmeübergang vom heißen Produkt durch die Wandungen der Kühlrohre in die Kühlluft ein.

Besonders geeignet für: Kühlung von Titandioxid (Typ RKT) bzw. Kühlung von kalziniertem Gips (Typ KTR)

Vorteile

  • Wärmerückgewinnung aus dem heißen Feststoff
  • Einsparung von Primärenergie und Brennstoff
  • Kurze Amortisationsdauer der Investition
  • Robuste, langlebige Konstruktion
  • Erwärmte, staubfreie und trockene Kühlerabluft zur Verwendung in anderen Prozessstufen (z. B. Trockner oder Drehrohröfen)
  • Verzicht auf Filteranlagen zur Nachbehandlung der warmen Kühlerabluft

Ausführungen

  • Typ RKT (für Hochtemperaturanwendungen 800-1.200 °C)
  • Typ KTR (für Niedertemperaturanwendungen 100-500 °C)

Kontakt

Jochen Brenk

Vertrieb
Allgaier Process Technology

+49 (0) 7161 301-5088
+49 (0) 7161 34268

Downloads

Allgaier Process Technology

Tel.: +49 7161 301-175
Fax: +49 7161 34268
process-technology@allgaier.de

zum Kontaktformular